Alles zählt

Alles zählt

  • Post author:

Du bist Boss Deiner 35 Billionen Körperzellen. (Siehe meinen vorigen Post „Du bist der Boss!“) Du befehligst Deine Zellen mit Deinem Wissen. Jede Zelle weiß, was Du weißt, nimmt das als einen Befehl und führt ihn aus. Ich erkläre das Warum und Wie in meinem Buch über das Bewusstsein.

Deine Zellen folgen Deinen Befehlen blind, weil sie Dir zu 100 % treu ergeben sind. Sie beurteilen Deine Befehle nicht. Sie unterscheiden nicht zwischen gut und schlecht, konstruktiv und destruktiv. Wenn Du sterben willst, sterben sie für Dich und mit Dir. Wenn Du aufblühen willst, blühen sie für Dich und mit Dir auf.

Deine Zellen können nicht zwischen Dir und dem Rest der Welt unterscheiden. Für Deine Zellen macht es keinen Unterschied, ob Du jemand anderen hasst oder Dich selbst – ob Du jemand anderen liebst oder Dich selbst. Sie reagieren einfach auf Hass und Liebe. Wenn Du jemandem etwas Schlechtes wünschst, ist es für Deine Zellen, als würdest Du Dir selbst Schlechtes wünschen. Das setzt einen Selbstzerstörungsprozess in Gang. Wenn Du jemandem Gutes wünschst, ist das für Deine Zellen, als würdest Du Dir selbst Gutes wünschen. Es setzt einen Prozess des Aufblühens in Gang.

Deine Zellen können auch nicht zwischen real und fiktiv unterscheiden. Ein Film, ein Buch oder die Tagesnachrichten können Dich traurig, wütend oder ängstlich machen. Deine Zellen nehmen nur Traurigkeit, Wut oder Angst wahr und reagieren darauf. Alles, was Du wahrnimmst, wird zu einem Befehl für Deine Zellen.

Denke darüber nach, was das bedeutet. Was machen Deine täglichen Handlungen mit Deinen Zellen – und daher mit Dir? Was macht das Betrachten eines Horrorfilms mit Dir? Was macht das Betrachten der Tagesnachrichten mit Dir?

Jeder Gedanke zählt. Jedes Gefühl zählt. Jede Wahrnehmung zählt. Jeder Moment zählt. Alles zählt.

Dieses Thema hat allerdings noch eine Dimension. Dein Wissen besteht nämlich aus bewusstem und unbewusstem Wissen. Auf manches Wissen kannst Du zugreifen (zB Gedanken und Erinnerungen), auf anderes kannst Du nicht zugreifen (zB die Programme, die Dich steuern; aber auch vieles, an das Du Dich nicht mehr bewusst erinnern kannst). Deine Zellen können zwischen diesen beiden Arten von Wissen nicht unterscheiden. Sie folgen allem, was Du weißt, egal ob es bewusst oder unbewusst ist. Das macht Dich sowohl zu einem bewussten als auch einem unbewussten Boss. Und das macht das Boss-Sein ein ordentliches Stück komplexer und herausfordernder.

Denke darüber nach! (Mehr dazu in meinem nächsten Blog Post …)