Warum Dein Körper Dein bester Kumpel ist

Warum Dein Körper Dein bester Kumpel ist

  • Post author:

In meinen Posts „Du bist der Boss“ und „Alles zählt“ habe ich erklärt, dass Du Deine Zellen mit dem, was Du weißt, kommandierst. Das wirft die Frage auf: Was weißt Du?

Du weißt alles, was Du jemals in Deinem Leben erlebt hast. Einiges davon kannst Du willentlich abrufen, das meiste kannst Du nicht willentlich abrufen. Ersteres ist Dein bewusstes Wissen, letzteres ist Dein unbewusstes Wissen.

Deine Zellen können nicht zwischen diesen beiden Arten von Wissen unterscheiden und führen beide als Befehle aus. Daher bist Du sowohl ein bewusster als auch ein unbewusster Boss. Ein anderes Wort für letzteren ist Autopilot. Der unbewusste Boss in Dir (der Autopilot) gibt Befehle, die Dir nicht bewusst sind. Und das ist die Krux an der Sache!

Stell Dir vor, Du sitzt in einem Auto und fährst eine Straße entlang. Der unbewusste Pilot in Dir steht auf der Bremse. Der bewusste Pilot in Dir steigt aufs Gas, weil er noch vor Sonnenuntergang das nächste Dorf erreichen möchte. Der bewusste Pilot wundert sich, warum das Auto nicht richtig beschleunigt und tritt noch mehr aufs Gas. Nach einiger Zeit entwickeln sich Rauch und ein stechender Gestank, bevor ein Feuer ausbricht. Du hältst das Auto an, löscht das Feuer und rufst den Pannendienst. Die bringen Dich in die nächste Werkstatt. Der Automechaniker sagt, dass mit Deinem Bremssystem etwas nicht in Ordnung war und Du ein Neues brauchst. Die Reparatur kostet Zeit und Geld.

Das gleiche passiert mit Deinem Körper, weil Du sowohl ein bewusster als auch ein unbewusster Boss bist.

Wie groß ist der unbewusste Anteil in Dir? Er ist sehr groß. Vor 2.300 Jahren sagte der griechische Philosoph und Wissenschaftler Aristoteles:

„95 % von dem, was wir tun, ist Gewohnheit.“

Gewohnheiten sind Programme. Also hatte bereits Aristoteles erkannt, dass die Menschen zu 95 % von ihren Programmen gesteuert werden. Doch das war zu einer Zeit, in der es kein Fernsehen, kein Internet, keine Computerspiele, keine Mobiltelefone, keine Zeitungen und keine Bücher gab. Diese Medien programmieren uns heute fast permanent. Daher sind wir sehr viel mehr auf Autopilot als es die alten Griechen waren.

Das relativiert die Erkenntnis, dass Du der Boss Deiner 35 Billionen Körperzellen bist. Erstens hast Du keine Kontrolle über den unbewussten Boss in Dir. Zweitens sabotiert der unbewusste Boss oft den bewussten Boss. Drittens ist der unbewusste Boss der viel größere Anteil in Dir.

Es gibt dafür nur eine vernünftige Lösung. Du musst ein vollständig bewusster Boss werden. Dazu musst Du Dein unbewusstes Wissen, vor allem Deine Programme, zu bewusstem Wissen machen.

Du musst dazu Deinen Zellen zuhören. Sie kennen Deine Programme, weil Sie alles wissen, was Du weißt. Sie sprechen sogar ständig darüber. Sie tun, was alle guten Angestellten tun. Sie hören auf Deine Befehle, führen sie aus und berichten die Ergebnisse. In Deinem Körper geht das so: Deine Zellen hören auf das, was Du weißt, führen es als Befehl aus und erzeugen so Deinen Körperzustand. Du hörst von Deinen Zellen, indem Du Deinen Körperzustand erlebst. So einfach ist das!

Sinnvollerweise solltest Du tun, was jeder vernünftige Boss tut: Hör auf die Berichte Deiner Angestellten und entscheide dann, was als nächstes zu tun ist. Doch leider sind wir Menschen zu Experten darin geworden, unseren Zellen nicht zuzuhören. Das geschieht, wenn wir versuchen, Körperzustände, die unangenehm sind, nicht zu spüren. Wir haben dafür ein ganzes Spektrum von Industrien kreiert, und zwar von Körperpflege über Gesundheitspflege bis zur Unterhaltung. Die meisten davon sind „Ich-will-meinen-Körper-nicht-hören-Industrien“.

Alles, was Du tun musst, ist zuzuhören, die Sprache Deiner Zellen zu lernen, das Finden der Programme zu lernen, ernst zu nehmen, was Deine Zellen sagen, und dann entsprechend zu handeln.

Die Herausforderung dabei ist, dass es als ein Kampf David gegen Goliath beginnt, weil Du es mit mehr als 99 Prozent Programmen zu tun hast, die das Ergebnis von Zehntausenden von Jahren menschlicher Programmierung sind.

Diese Programme in bewusstes Wissen zu transformieren ist viel Arbeit. Ich arbeite seit 2011 daran, Vollzeit seit 2014, – und bin noch nicht fertig! Doch ich bin heute ein viel bewussterer Boss als ich es vor zehn Jahren war. Und mein Körper hat eine erstaunliche Transformation vollzogen, sodass ich heute sehr viel gesünder bin als ich es früher war. Also aus meiner Erfahrung ist das eine sehr lohnende Arbeit.

Verstehst Du jetzt, warum Dein Körper Dein bester Kumpel ist? Er spricht ständig mit Dir und gibt Dir das wertvollste Feedback. Wertvoller als alles, was ein anderer für Dich tun könnte.

Rate mal: Da steckt noch mehr dahinter. Dein Körper ist ein noch besserer Kumpel, als Du vielleicht denkst, nachdem Du das alles gehört hast. Er hilft Dir nicht nur, Dich von Deinen Programmen zu befreien. Er führt Dich auch durch das Leben. Das liegt daran, dass Deine Zellen über Wissen verfügen, das über Dich hinausgeht. Ich werde das in einer zukünftigen Geschichte erklären.