Wir funktionieren.

Wir sind uns dessen nur zum Teil gewahr, weil wir bereits in das Gefängnis des Funktionierens hineingeboren wurden. Doch etwas in uns rebelliert. Etwas in uns möchte leben statt funktionieren.

Seit mehr als acht Jahren erforsche ich das Gefängnis des Funktionierens und wie man sich daraus befreit. Ich erzähle von meinen Erfahrungen und Erkenntnissen und zeige, wie sich jeder selbst befreien kann.

b kutzler

Über meine Forschung

Du tust etwas und spürst, dass Du das „eigentlich“ nicht tun willst. Du tust es trotzdem. Du funktionierst; im Beruflseben; im Privatleben.

Tatsächlich funktionierst Du sogar, wenn Du Dir  gar nicht gewahr bist, dass Du funktionierst. Du funktionierst die meiste Zeit. Das ist so, weil Du in das Gefängnis des Funktionierens hineingeboren wurdest.

Du sitzt im Gefängnis des Funktionierens. Du kannst dieses Gefängnis weder riechen noch schmecken noch anfassen. Es ist ein Gefängnis für Deinen Verstand. Doch Du erlebst dieses Gefängnis in Form von Schmerzen; mentalen Schmerzen oder körperlichen Schmerzen.

Die folgende Geschicht erklärt, wie dieses Gefängnis entstanden ist.

Eines Tages legte ein Adler ein Ei in einen Hühnerstall. Das Ei wurde ausgebrü­­tet und der neugeborene Adler lernte von den anderen Vögeln, wie ein Huhn zu leben. Sein Leben war großartig – bis auf eine Sehnsucht, die ihn suchen ließ. Doch nichts, was er fand, befriedigte diese Sehnsucht.

Würde es helfen, wenn ihm jemand sagt, dass er ein Adler ist?

Nein, das würde nicht helfen. Der Adler hat gelernt, ein Huhn zu „sein“; er trägt ein „Huhn-Programm“ in sich, das ihm sagt, wie er sich in welcher Situation zu verhalten hat. Die anderen Vögel loben ihn, wenn er sich an das Huhn-Programm hält. Er freut sich, wenn sie ihm sagen, dass er ein gutes Huhn ist. Er fühlt sich sicher, ein Huhn zu „sein“ – bis auf die Sehnsucht.

Würde es helfen, wenn er an einem Adler-Seminar teilnähme, um zu lernen, wie ein Adler zu handeln?

Nein, auch das würde nichts helfen. Durch ein Adler-Seminar entstünde ein Adler-Pro­­gramm, das dem Huhn-Pro­gramm übergestülpt würde. Er wäre dann ein Adler, der glaubt ein Huhn zu sein, das ge­lernt hat, zeit­weise wie ein Adler zu handeln. Das wäre noch viel verkorkster, als einfach als Huhn weiterzuleben.

Damit der Adler ist, was er wahrhaftig ist, muss er aufhören, sich wie ein Huhn zu verhalten. Er muss sich vom Huhn-Programm befreien.

Es gibt noch eine wichtige Frage zu klären: Warum hat die Adler-Mutter ihr Ei in einen Hühnerstall gelegt?

Weil auch sie im Hüh­nerstall lebt und glaubt, ein Huhn zu sein. Tat­sächlich sind ALLE Vögel im Hühner­stall Adler, die glauben, Hüh­ner zu sein – und das ist seit 200.000 Jahren so.

Ich nenne das Die ANDERE Geschichte vom Adler im Hühnerstall. Sie ist eine Metapher für uns Menschen. Wir funktionieren als menschliche Hühner. Das menschliches Huhn-Programm erzeugt einen Großteil unseres Handelns, Fühlens und Denkens. Es limitiert uns sehr.

Daher bezeichnet die Verhaltensforschung den Menschen als „selbst-domestizierte Spezies“.

Ich schreibe darüber in meinem Blog-Post „Wer hat heute mein Frühstück gewählt?“

Seit mehr als acht Jahren erforsche ich, welche Mechanismen dabei wirksam sind und wie man sich aus diesem Gefängnis befreien kann.

Einen Teil meiner Erkenntnisse habe ich in meinen Büchern „Bewusstsein: Natur – Zweck – Verwendung“ und „Neugier: Der geistige Hunger des Menschen“ dokumentiert.

Mehr in meinen Artikeln, Büchern und Videos

Coaching

Du kannst Dich aus Deinem Gefängnis des Funktionierens befreien (= Dich von Deinen Programmen befreien).

Ich zeige Dir, wie das geht und biete Coachings zur Begleitung auf diesem Weg an.

Coachings sind persönlich oder via Skype möglich.

b kutzler - mental kung fu

Über Bernhard Kutzler

Dr Bernhard Kutzler

Forscher, Autor, Vortragender, Coach

Ich war mehr als zwei Jahrzehnte ein erfolgreicher Mathematiker und Geschäftsmann.

2009 beendete ich diese Karriere und begann als Coach zu arbeiten.

Seit 2011 erforsche ich die Programme, von denen wir gesteuert werden (= das Gefängnis des Funktionierens).

Ich habe faszinierende Entdeckungen gemacht, einiges davon habe ich in meinen Büchern „Bewusstsein: Natur – Zweck – Verwendung“ und „Neugier: Der geistige Hunger des Menschen“ dokumentiert.

Meine Forschung geht weiter. Ich habe ihr mein Leben gewidmet.

Ich teile meine Erkenntnisse und Erfahrungen in meinen Büchern, in meinen Artikeln und auf meinem YouTube-Kanal mit.

b kutzler

Kontakt/Newsletter

Kontakt aufnehmen:

bk Newsletter abonnieren: